Raus aus der Sozialhilfe – Ein praktisches Beispiel

Seit Anfang dieses Jahres bin ich als freiwilliger Mitarbeiter bei den Powercoders in Bern tätig. Als ich mich für den Freiwilligeneinsatz als Mentor meldete, hatte ich zuerst meine Bedenken. Ist es überhaupt möglich, innerhalb knapp eines Jahres, einen aufgenommenen Asylanten in den ersten Arbeitsmarkt zu integrieren? Ich hatte starke Zweifel, doch das Konzept von Powercoders überzeugte mich es zu probieren. So machten wir uns auf den Weg. Zuerst galt es die 3-monatige Ausbildung (Coding-Academy) zu begleiten und anschließend noch, gleich nach der Graduierung, den praktischen Arbeitseinsatz bei www.business4you.ch in Biel.

Als ich kürzlich in den Ferien war, bekam ich die Rückmeldung meines Mentees, dass er die Zusage und den Arbeitsvertrag seines jetzigen Praktikumgebers bekommen hat. Ich freute mich riesig und möchte den Powercoders und Business4you für das super Erlebnis danken. Es zeigt einmal mehr, dass dort wo man miteinander auf ein Ziel hin arbeitet und füreinender da ist, sich viel bewegen lässt. Ich erwarte aus diesem Grund noch mehr solch positive Erlebnisse. In diesem Sinne wünsche ich Farid alles Gute für den eingeschlagenen Weg. Sicher werden wir auch in Zukunft weiter Freunde bleiben.

Lesen sie selber das Interview mit Farid bei business4you.ch

Zum Thema las ich kürzlich einen Artikel, der mir etwas zu denken gab. Der Bund zitierte: „Die Erwerbsquote von Flüchtlingen unterscheidet sich zwischen den Kantonen erheblich. Doch Grund dafür sind nicht nur unterschiedliche Gesetzgebungen. https://www.derbund.ch/27132165

Es gibt noch einiges zu tun, packen wird an! Wer mehr über die Powercoders wissen will, oder gar mitarbeiten möchte, dem empfehle ich diesen Link zu öffnen.

Powercoders is a coding academy for refugees, The next boot-camp will start on September 25th in Zurich.

Allgemein

Auflage 3.0 – Vortrag zur Hochsensibilität

Die Nachfrage ist nach wir vor ungebrochen. Nach zweimaliger Durchführung gehen wir an die 3. Auflage. Beim Lesen der Feedbacks wurde bekannt, dass wir dem Kurs mehr Zeit gönnen sollten. So verlängerten wir ihn um 30 Minuten.

Ruth Stricker versteht es, den anspruchsvollen Stoff auf lebendige Weise und mit praktischen Beispielen gespickt an die Teilnehmer zu vermitteln. Das Echo ist überwältigend. Menschen verstehen zum ersten Mal, warum sie viele Dinge anders wahrnehmen als der Durchschnitt ihrer Mitmenschen.

Der Kurs ist für Betroffene und/oder Menschen geeignet, die mit hochsensiblen Persönlichkeiten in einer engeren Beziehung stehen. Ebenfalls besuchen Fachleute und Interessierte den Vortrag zur Weiterbildung.

Screenshot 2017-05-08 11.32.55.jpeg

Kontaktformular zur Anmeldung:

Allgemein

Danke

Vielen herzlichen Dank für euer zahlreiches Erscheinen. All die Geburtstags- und Segenswünsche haben mir richtig gut getan.Danke für die kreativen Persents  (mein Weinkeller ist wieder richtig voll) und all die Facebook Einträge, für die Ermutigungen, die lebensverändernden Geschichten die ich/wir mit euch allen erlebt haben – das ist einfach total cool und grandios.

Für alle die nicht dabei sein konnten, ein paar Impressionen mit einem Fotoalbum.

Allgemein