Ausbildungsstart zum PLI Coach, am Freitag 15. und Samstag 16. November 2019

Noch zwei Plätze frei!

Der zweite Kurs ist in der Pipeline und die neuen Kursdaten für 2020 sind am Schluss des Artikels ersichtlich.

Ich möchte die Klasse möglichst persönlich und überschaubar halten (5 bis max. 7 Leute), um damit den grösstmöglichen Lerneffekt zu erzielen. Der Intensivkurs wird für Sie garantiert ein einmaliges Erlebnis.

Für den Kurs, mit Start im November 2019, sind noch 2 Plätze frei. Sollten Sie sich also schon mal Gedanken über eine Weiterbildung im Blick auf ein sytemisch- lösungsorientiertes Begleiten von Menschen gemacht haben, sind Sie bei mir an der richtigen Adresse.

Rufen Sie mich einfach an (079 252 70 02), oder melden Sie sich mit dem Kontaktformular.

Weitere Ausbildungsdaten und Termine 2019/2020

Allgemein

Zuwenig Mentoringprogramme

Heute unter dem Titel: „Zu stressig – Talente wollen nicht Chef sein“ gelesen:

„Insgesamt 200 Schweizer Personalverantwortliche wurden befragt. Rund 80 Prozent sehen den Grund für das Desinteresse der Mitarbeiter an einem Chefposten darin, dass viele Mitarbeiter keine zusätzliche Verantwortung übernehmen möchten. Über 60 Prozent gaben an, dass eine gute Work-Life-Balance wichtiger sei als ein höheres Gehalt oder eine gehobenere Position. Weitere Gründe waren das zu hohe Geschäftstempo, zu geringe Motivation oder fehlende Trainings- und Mentoringprogramme, die Mitarbeiter unterstützen könnten“. (20min 22. September 2017)

Das zeigt einmal mehr, dass ich nicht „aufs falsche Pferd“ gesetzt habe. Nur Mut liebe Führungsverantwortliche geht auf einen „betrieblichen Mentor“ zu und wagt etwas Neues.

 

Allgemein

Praktikumsplätze in Zürich gesucht

Guten Tag Alle
Seit dem Januar 2017 bin ich als freiwilliger Mitarbeiter bei den Powercoders in Bern engagiert. Gerne nutze ich mein Netzwerk, um die faszinierende Arbeit und den erzielten Erfolg öffentlich zu machen. Sunita, die Verantwortliche für die Mentoren, schreibt mir folgende Zeilen:
Wie ihr wisst, haben in den letzten Monaten eine Programmierschule für Flüchtlinge aufgebaut. Im Pilot in Bern hatten wir 15 Teilnehmer. 2 sind bereits in einem festen IT-Job und beziehen keine Sozialhilfe mehr, 2 weitere starten bald ihre Lehre, 2 nehmen ihr Informatik Studium wieder auf, 6 sind weiterhin im Praktikum.
Nun kommen wir nach Zürich. Bereits konnten wir 20 sehr talentierte Teilnehmer/innen rekrutieren, die am 25.9. in der Garage des Impact Hub den Schulbetrieb aufnehmen. Es folgen 7 Wochen Frontend, dann Matching mit IT-Firmen (8.11.) und 1 Woche für Vorstellungsgespräche sowie dann 5 Wochen Spezialisierung und Vorbereitung aufs Praktikum bis Ende Jahr. Ab Januar gehen unsere Teilnehmer dann in ein 3- bis 12-monatiges Praktikum.
Leider haben mir in Zürich noch nicht so viele Firmen die sich für einen Praktikumsplatz interessieren. Aber ihr könntet uns sicher helfen, in dem ihr euer Netzwerk aktiviert…
Interessiert ihr euch und möchtet mehr erfahren oder kennst du jemanden der sich interessieren könnte. Schaut unbedingt an unserem Info-Event (25.9., abends) vorbei:
Kannst du oder dein Arbeitgeber einen Praktikumsplatz anbieten? Dann am besten hier das Formular unverbindlich ausfüllen: https://goo.gl/forms/rZYjU6sqVZP7pHO12
Vielen Dank für deinen Support!
Herzlich
Sunita & Powercodersteam
Allgemein

Mein Mentee in der BZ – „Farid ich bin stolz auf dich“

Farid, es war mir eine Freude, dich seit dem Januar 2017 in die Schweizer Berufswelt zu begleiten. Viele Gespräche und Kaffees, zusammen essen und über die Zukunft reden, Bewerbungsunterlagen erarbeiten, Praktikum suchen, das Kennenlernen deines Teams, die Begegnungen mit deinem Chef und zum Schluss diese tolle Arbeitsstelle. All das und vieles mehr, waren für mich Highlights in diesem Jahr. Ich wünsche dir alles Gute in deiner neuen Lebensphase.

Kurt Kammermann, Powermentor bei den Powercoders.

Hier geht es zum Artikel

20170826_080924424_iOS.jpg

Seine gute Laune ist fast ein ­bisschen ansteckend. «Hi, wie gehts?», fragt Farid Saberi auf Deutsch und mit fröhlichem Lächeln im Gesicht. Seine Zufriedenheit kommt nicht von ungefähr. Der 36-jährige Iraner hat das erreicht, wovon die meisten Flüchtlinge träumen: Er hat eine Arbeitsstelle gefunden. Und zwar eine, die es ihm ermöglichen wird, fortan unabhängig zu sein………

 

Allgemein

Nach den Ferien ist vor den Ferien

Es war super auszuspannen und sich innerlich auf ein weitere Jahreszeit einzustellen. Ich freue mich auf die Aufgaben die auf mich zukommen werden.

Ferien sind bekanntlich zeitlich beschränkt und haben vor allem das Ziel die Batterien wieder etwas aufzuladen. Die Frage bleibt im Raum: wie gehe ich mit dem Rest des Jahres mit mir um? Wäre es nicht hilfreich, sich zwischendurch eine Begleitung (Mentoring), oder ein Coaching zu gönnen? Warum nicht ein paar Sitzungen im Jahr einplanen, um bewusst den Weg der Reflexion zu beschreiten? Denn ganzheitlich Gesund zu sein und dies zu bleiben, sowie dem Weg der persönlichen Balance einen wichtigen Platz zu geben, sind heute meiner Meinung nach ein Muss. Gerne stehe ich diesbezüglich für Anfragen zur Verfügung (079 252 70 02).

Ich wünsche euch allen nach den Ferien einen guten Start in die zweite Hälfte des Jahres.

Ein paar Ferienimpressionen aus unserer Deutschlandtour mit Schwerpunkt auf das Reformationsjahr.

 

Allgemein